Ein wichtiges Thema: Veränderung

 

Der Weg der Veränderung beginnt immer bei einem selber. Jeder darf sich so verändern,

wie er die Welt im Außen sehen will, wie die Erde zu sein hat.

Veränderungen machen uns Angst. Wir wollen lieber alles so beibehalten, wie es jetzt ist.

Dies kennen wir, das Alte ist uns vertraut, das Neue ist unbekannt.

 

Veränderungen sind aber unser Leben, nur wer sich ändert, bleibt sich selber treu.

Wir dürfen lernen bei uns selber zu bleiben, uns in Ruhe und Harmonie auf- und anzunehmen;

uns selber zu geben, was uns fehlt.

 

Der Beginn der Eigenliebe: Ich gebe mir das, was mir fehlt, was mich füllt, was mich erfüllt.

Ich erkenne mich nach und nach als ein stahlendes Wesen, in meiner Kraft, Größe und Stärke.

Je mehr ich mich fülle, desto lichtvoller werde ich. Die Dunkelheit kann mich nicht mehr erreichen.

Je mehr ich mich selber liebe, desto mehr kann ich beginnen, von meinem Licht abzugeben, aber

erst dann, nicht vorher. Ich gebe Liebe nach außen, ich gebe Licht auf die Erde. So sei es!

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen